Belastende Erinnerungen auflösen

Erinnerungen können etwas Schönes sein und ein warmes Gefühl und ein inneres und äußeres Lächeln erzeugen.

Bei den guten Erinnerungen ist das so.

 

Die negativen Erinnerungen sind leider sehr oft auch mit einem unguten Gefühl verbunden. Wir spüren sie durch einen plötzlichen Stich in der Herzgegend oder der Magen zieht sich zusammen.

 

Ausgelöst werden diese Gefühle durch sogenannte Trigger. Das kann ein bestimmtes Lied sein, ein bestimmter Geruch, eine ähnliche Situation.

 

Belastende Erinnerungen sind vielfältig in ihrem Ursprung. Sie können aus der Kindheit stammen und bis ins Erwachsenenleben hineinwirken. Schul- und Ausbildungszeit sind prägend und für viele Menschen  mit seelischen Schmerzen und negativen Erinnerungen verbunden.

 

Wenn z.B. jemand einen Autounfall hatte und sich nach dem Unfall erstmals wieder ans Steuer setzt, kann es sein, dass sich das mulmige Gefühl meldet, sobald der Fahrer an der Unfallstelle vorbeifährt.  Hat sich der Unfall auf dem Weg zur Arbeit ereignet, und man fährt diese Strecke sehr oft, kann es sein, dass sich das mulmige Gefühl scheinbar wieder auflöst. Ob das Erlebte tatsächlich geklärt ist, zeigt sich beim Erleben einer ähnlichen  Situation.

 

Ebenso kann es auch sein, dass sich das mulmige Gefühl schon sehr viel früher meldet oder sogar schon beim Einsteigen ins Auto auftaucht. Dann wird jede Fahrt anstrengend und belastend.

 

Weitere Verknüpfungsmöglichkeiten könnten sein:

- der Song, der zum Unfallzeitpunkt im Radio lief

- eine bestimmte Wetterlage (Schneefall, Starkregen, Glatteis, tiefstehende Sonne)

- eine bestimmte Tageszeit

 

Spätestens jetzt wäre es sinnvoll die belastende Erinnerung an den Unfall aufzuarbeiten und die Gefühle aufzulösen. Mit der Klopf-Akupressur kann es glingen, die Verbindung zwischen dem Ereignis und den gespeicherten Gefühlen zu trennen. Das heisst, die Erinnerung an den Unfall bleibt, aber die dazu entstandenen belastenden Gefühle verändern sich.